Lutherkirchgemeinde Chemnitz
Bild in der Bilderbox oben rechts

Lutherkirchgemeinde

Geschichte
Informationen zur Geschichte unserer Gemeinde finden Sie HIER.
 
 
Grundsätzliches
Die Lutherkirchgemeinde ist eine Gemeinde der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Wir sind eine Großstadtgemeinde mit ca. 2.200 Gemeindegliedern (Stand 31.12.2013).
 
In seinem Buch "Mutig führen" schreibt der Pastor Bill Hybels folgendes über Gemeinde: "Es gibt nichts, was mit der Ortsgemeinde zu vergleichen ist, vorausgesetzt, sie funktioniert richtig. Ihre Schönheit ist unbeschreiblich. Ihre Kraft ist atemberaubend. Ihr Potential ist uneingeschränkt. Sie tröstet die Trauernden und heilt die Zerbrochenen durch Gemeinschaft. Sie baut Brücken zu Suchenden und bietet denen, die sich nicht mehr auskennen, die Wahrheit an. Sie hilft denen, die in Not sind und breitet ihre Arme für die Vergessenen, die Unterdrückten und Desillusionierten aus. Sie bricht die Ketten der Abhängigkeit, befreit die Gefangenen und gibt denen ein Zugehörigkeitsgefühl, die am Rand dieser Welt stehen. Egal, wie groß die Kapazität für menschliches Leid ist, hat die Kirche doch eine größere Kapazität für Heil und Heilung."
 
Dem stimmen wir uneingeschränkt zu. Wir möchten, dass unsere Gemeinde wie oben beschrieben "richtig funktioniert". Dafür wollen wir den Willen Gottes für unsere Gemeinde erkennen. Entscheidend sind dabei das Gebet und der Austausch im Kirchenvorstand. Unsere Überzeugung ist, Gott erwartet unseren Einsatz für sein Reich und für die Menschen vor Ort. Wir wissen aber auch, dass wir nicht aus eigener Kraft Gemeinde bauen. Wir benötigen immer wieder die Kraft des Heiligen Geistes, seine Ermutigung, seine Leidenschaft und den Mut neue Wege im Vertrauen auf Gott zu beschreiten. Wir sind letztlich in einer direkten Abhängigkeit von Seinem Willen und Segen. Unsere Strukturen und Programme sind wichtig, bleiben aber menschliches Stückwerk. Die Gemeindearbeit ist und bleibt ein ständiger Entwicklungsprozess mit dem Blick auf Gottes Ewigkeit.
 
In einer Besinnungszeit im Jahr 2004 haben wir in einer intensiven Zeit des Gebets und der Kommunikation mit allen Gemeindegliedern, die sich auf diesen Prozess einlassen wollten, über die Schwerpunkte und Ausrichtung unserer Gemeindearbeit nachgedacht. Als Ergebnis wurde eine Vision für unsere Gemeinde formuliert:
 
Wir helfen Menschen hingegebene Nachfolger von Jesus Christus zu werden.

sowie folgendes Bibelwort als Leitsatz herausgearbeitet:
 
Lasst uns aber die Wahrheit reden in Liebe und in Allem hin wachsen zu ihm, der das Haupt ist, Christus.
(Epheser 4, Vers 15)

Um unsere Vision umzusetzen, wurde ein Organigramm entwickelt. Jede Gemeindearbeit ist einem der fünf Auftragsbereiche, die dem fünffältigen Dienst nach Epheser 4, 11-13 entsprechen, zugeordnet. Die Auftragsbereiche haben für die Arbeit konkrete Schwerpunkte und Ziele erarbeitet. Wesentliche Hilfe und Anregung war dabei das Buch "Kirche mit Vision" von Rick Warren.
 
Bei der Weiterentwicklung und Ausrichtung unserer Arbeit sind in den letzten Jahren auch etliche Anregungen aus der GGE sowie der Willow Creek Bewegung eingeflossen.
 
Unsere Gemeindeleitung ist offen für neue Formen und Möglichkeiten, um die Arbeit der Gemeinde über den gesetzten Rahmen hinaus zu gestalten. Ein entscheidender Schritt in diese Richtung wurde bereits 1997 mit der Gründung des Fördervereins der Lutherkirchgemeinde gegangen. Im Förderverein können wir zusätzliche Mitarbeiter anstellen, die allein durch Spenden finanziert werden und somit flexibel auf kurzfristige Herausforderungen in der Arbeit unserer Gemeinde reagieren.
 
 
Gottesdienst
Den Mittelpunkt unseres Gemeindelebens bilden die Gottesdienste. Die Gottesdienste und Predigten sollen in einer aktuell verständlichen Sprache gefeiert werden und eine Kultur der Dankbarkeit und Hoffnung nähren. Wir feiern den Gottesdienst mit allen Generationen.
 
Die Anbetung Gottes in ihren verschiedenen Formen ist neben der Predigt und anderen kreativen Elementen für den Gottesdienst zentral. Das Singen moderner Lobpreislieder ist fester Bestandteil. Wir singen aber auch ältere Lieder aus dem Kirchengesangbuch.
 
Familien mit Kindern sind bei uns sehr willkommen. Für Kinder im Alter von 5-12 Jahren findet parallel der Kindergottesdienst "Schatzinsel" im Gemeindezentrum statt. Für Kinder im Alter von 3-4 Jahren gibt es den altersgerechten Gottesdienst "Spatzennest" während der Predigtzeit. In der verglasten Vorhalle der Kirche können während des Gottesdienstes Kleinkinder von den Eltern betreut und gleichzeitig die Predigten verfolgt werden.
 
Ebenfalls ist uns wichtig, dass unsere Gottesdienste auch für fragende und suchende Menschen ein Ort sind, wo sie willkommen sind.
 
Das Abendmahl wird mit wenigen Ausnahmen jeden Sonntag gefeiert. Parallel dazu besteht die Möglichkeit für persönliches Gebet und Segnung durch verschiedene Teams.
 
Von jeder Predigt kann ein Mitschnitt (CD, MP3) erworben werden.
 
 
Christsein und Gemeindeleben
Nachfolgend sind stichpunktartig einige grundsätzliche Aussagen aufgeführt, für die wir als Lutherkirchgemeinde einstehen:
 
Die Bibel soll uns Lebensorientierung sein. Die Bibel ist uneingeschränkt verbindlich. Das gilt auch bei kontrovers diskutierten Themen unserer Zeit. Wir wollen das Wort Gottes nicht relativieren und dem Zeitgeist beugen, nur weil in der Gesellschaft mittlerweile andere Maßstäbe und Lebensformen üblich und normal sind.
 
Der Heilige Geist ist die Kraft Gottes, die uns zu einem Leben mit Gott inspiriert, ermutigt und befähigt. Durch IHN wird die Bibel ein lebendiges Wort für uns Menschen. Der Geist Gottes ermöglicht uns den Willen Gottes zu erkennen und auch in unserem Leben umzusetzen. Wir glauben und erleben, dass Gottes Geist in unseren Alltag hinein spricht.
 
In unserer Gemeinde wird die Taufe durch Untertauchen sowie die Taufe durch Besprengen an der Taufschale gleichberechtigt praktiziert.
 
Gemeindearbeit nach dem Willen Gottes kann nur gelingen, wenn sich möglichst jeder mit seinen Gaben und Fähigkeiten einbringt. Wir ermutigen zu einer persönlichen lebendigen Gottesbeziehung mit der Bereitschaft, sich in einen stetigen Wachstums- und Reifeprozess zu begeben. Diese Entwicklung wollen wir als Gemeinde aktiv fördern. Als Instrument dazu dient neben verschiedensten Angeboten, der "Treffpunkt Luther" und der Gemeindekurs "LEBE(N)". Die vielfältigen Gaben des Heiligen Geistes sollen in allen Bereichen, auch im Gottesdienst zur Entfaltung kommen. Danach strecken wir uns aus.
 
Das regelmäßige Gebet miteinander und füreinander ist der Schlüssel für ein gesundes Gemeindeleben und nicht nur die letzte Möglichkeit in der Not. Gebet vertieft und klärt unsere Beziehung zu Gott. Unsere Überzeugung ist, dass Gebet uns selber und unsere Gesellschaft verändert. Die Anbetung Gottes und damit sein Wesen und sein Wirken ins Zentrum der Gemeinde zu stellen, soll Orientierungspunkt für alle Bereiche und Arbeitszweige sein.
 
Die Lutherkirchgemeinde soll für Menschen aller Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten ein Zuhause sein. Ein Kennzeichen von Gemeinde sind echte und tragfähige Beziehungen. Wir wollen Beziehungen pflegen und dabei bereit sein zu vergeben und Schwieriges aufzuarbeiten. In einem verbindlichen, übersichtlichen Bereich eingebunden zu sein ist uns wichtig. Wir laden jeden ein, zu einer Kleingruppe oder Hauskreis zu gehören.
 
Unsere Gemeinde soll einladend sein. Menschen sollen sich in voller Freiheit an Christus binden können. Wir üben Toleranz, weil Gott selbst uns liebend einlädt und nicht zwingt, droht oder erpresst. Wir bezeugen denen Respekt, die nicht glauben wollen, etwas anderes glauben oder anders glauben, als Glaube in unserer Gemeinde gelehrt und gelebt wird.
 
Menschen mit Sorgen und Problemen sollen bei uns getröstet und ermutigt werden sowie eine fundierte Seelsorge erhalten. Wir beten für Kranke und Belastete mit der Gewissheit, dass Gott handelt.
 
Wir bemühen uns um eine offene, lebendige Kultur, die dazu ermutigt im Alltag glaubwürdig und authentisch als Christ zu leben und gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen.
 
Die biblische Aufforderung unseren Glauben Nichtchristen zu bezeugen ist für uns zentral. Wir wollen missionarisch arbeiten und bieten u.a. als Informationskurs über Glauben regelmäßig Alphakurse an.
 
Wir sind als Gemeinde in einen größeren Zusammenhang mit anderen Christen dieser Stadt, dieses Landes und weltweit gestellt. Das Reich Gottes ist vielfältig und lebendig in den unterschiedlichsten Konfessionen und Denominationen erlebbar. Wir sind als Gemeinde in der Geistlichen Gemeindeerneuerung Deutschlands (GGE) und im Missionsring Chemnitz integriert und aktiv.
 
Unsere Überzeugung ist, dass das Volk Israel Gottes geliebtes Volk ist. Seine Verheißungen für Israel gelten nach wie vor. Wir sind Volk und Land Israel in besonderer Weise verbunden.
 
 
Gedanken zur Perspektive
Wir erwarten, dass unsere Gemeinde zukünftig noch mehr zu einem Ort wird, wo Menschen Gottes Gegenwart spüren und erleben und erfahren, dass er ganz konkret in unserer Zeit handelt. Wir wünschen uns, dass Menschen durch Gottes Eingreifen neuen Lebenssinn und Perspektiven für ihr Leben erhalten und erfahren, dass sie gewollt und angenommen sind. Unsere Gemeinde und unsere Landeskirche sollen durch Jesus Christus noch mehr Orte werden, wo Freiheit, Heil und erfülltes Leben zu finden ist.
 
Die Lutherkirchgemeinde soll innerlich und äußerlich wachsen und verstärkt Verantwortung in der Stadt Chemnitz übernehmen.
 
Die Auftragsbereiche unserer Gemeindearbeit sind unterschiedlich stark ausgeprägt. Wir wünschen uns eine Stärkung der "unterentwickelten" Bereiche und sind offen für die Entwicklung neuer Arbeitsfelder. Wichtig ist uns auch sensibel dafür zu sein, wo Korrektur erforderlich ist. Wir wollen Veränderungen zulassen.
 
Wir stehen in einem Entwicklungsprozess, der mutige Schritte erfordert. Die Herausforderungen der Zeit wollen wir auch zukünftig beherzt annehmen. Besonders im Blick auf die demographische und absehbare finanzielle Entwicklung wollen wir aktiv, engagiert und hoffnungsvoll Gemeinde gestalten und nicht nur unseren Rückgang geordnet verwalten. Dabei sind wir offen für neue und auch ungewöhnliche Wege. Wir sind davon überzeugt, dass Gott sich auch in Zukunft weltweit zu seiner Gemeinde stellt.
 
Der Kirchenvorstand